Blockchain Masters – 03. Mai 2018 – Hamburg

Prof. Dr. Alexandra Dmitrienko

Professorin an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

ABOUT

Alexandra ist eine junge und vielversprechende Forscherin, die ihre Lehrtätigkeit an der Julius-Maximilians-Universität (JMU) Würzburg erst kürzlich (Jan. 2018) aufgenommen hat und eine exzellente akademische Laufbahn in den Bereichen Systemsicherheit und Datenschutz mit umfangreicher industrieller Erfahrung in der Leitung vieler erfolgreicher industrieller Technologietransferprojekte verbindet. Vor ihrem Wechsel zur JMU in Würzburg arbeitete sie rund 10 Jahre in renommierten Sicherheitsinstitutionen in Deutschland und der Schweiz: Ruhr-Universität Bochum (2008-2011), Fraunhofer-Institut für Informationssicherheit in Darmstadt (2011-2015) und ETH Zürich (2016-2017).

Sie promovierte in Sicherheits- und Informationstechnik an der TU Darmstadt (2015). Ihre Dissertation wurde vom Europäischen Forschungskonsortium für Informatik und Mathematik (ERCIM STM WG 2016 Award) ausgezeichnet und von Intel als herausragend anerkannt – sie erhielt den Intel Doctoral Student Honor Award. Ihre Forschungsinteressen konzentrierten sich in den vergangenen Jahren auf verschiedene Themenbereiche wie sicheres Software-Engineering, Systemsicherheit und Sicherheit von cyber-physikalischen und verteilten Systemen. Derzeit sind Themen, die mit Blockchain-Sicherheit zu tun haben, ein wichtiger Bestandteil ihrer Forschungsarbeit.

Smart Contracts: Smart and Secure?

Stage 2, 14:00 Uhr – 14:30 Uhr – Dieser Vortrag ist englischsprachig.

Smart Contracts sind Softwareprogramme, die auf Blockchains basieren und digitale Gegenstücke zu legalen Verträgen aus der physischen Welt darstellen. Sie können in einer Vielzahl von Anwendungsbereichen eingesetzt werden, vom Bankwesen über den Energiehandel bis hin zum Internet der Dinge (Internet of Things, IoT). Doch ähnlich wie bei jeder anderen Software können sie Schwachstellen und Bugs aufweisen, die von Angreifern ausgenutzt werden, was zu einem Verlust von Krypto-Währungen im Wert von Millionen von Dollar führt. Leider lassen sich Smart Contract-Schwachstellen aufgrund der Unveränderlichkeit der zugrundeliegenden Blockchain nicht ohne weiteres beheben. In diesem Vortrag diskutieren wir praktische Fälle von Smart Contract-Missbrauch und geben einen Überblick über die jüngsten Forschungs- und Industrieanstrengungen zur Lösung dieses Problems.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen