Blockchain Masters – 03. Mai 2018 – Hamburg

Prof. Dr. Norbert Pohlmann

Vorstand bei eco - Verband der Internetwirtschaft, Leiter Institut für Internet-Sicherheit - if(is)

ABOUT

Norbert Pohlmann ist Informatikprofessor für Verteilte Systeme und Informationssicherheit im Fachbereich Informatik und Kommunikation sowie geschäftsführender Direktor des Instituts für Internet-Sicherheit – if(is) an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen.

Von 1988 bis 1999 war er geschäftsführender Gesellschafter der Firma KryptoKom, in der forschungsnahe und innovative IT-Sicherheitsprojekte und -produkte realisiert wurden. Nach der Fusion der KryptoKom mit der Utimaco Safeware war er von 1999 bis 2003 Mitglied des Vorstandes der Utimaco Safeware AG, verantwortlich für Entwicklungsprojekte und Technologiearchitekturen von IT-Sicherheitsprodukten und -lösungen.

Seit April 1998 ist Prof. Pohlmann Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands für IT-Sicherheit – TeleTrusT und seit Mai 2015 Mitglied des Vorstandes von eco – Verband der Internetwirtschaft e.V.

Außerdem ist Prof. Pohlmann Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherung – GDD und Mitglied im Lenkungskreis der Initiative „IT-Sicherheit in der Wirtschaft“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie – BMWi.

Er war fünf Jahre Mitglied der „Permanent Stakeholders‘ Group“ der ENISA (European Union Agency for Network and Information Security), die Sicherheitsagentur der europäischen Gemeinschaft.

 

Trusted Blockchain Interfaces

Stage 2, 13:30 Uhr – 14:00 Uhr

Die Blockchain-Technologie schafft eine Basis für eine verteilte und vertrauenswürdige Zusammenarbeit und stellt damit ein hohes Potential für neue Geschäftsmodelle und Ökosysteme dar. Grundsätzlich ist die Blockchain-Technologie eine fälschungssichere, verteilte Datenstruktur, in der Transaktionen in der Zeitfolge protokolliert nachvollziehbar, unveränderlich und ohne zentrale Instanz abgebildet sind.

Die Blockchain-Technologie stellt als Collaboration-Tool mit den unterschiedlichen IT-Sicherheitsmechanismen ein „programmiertes Vertrauen“ zur Verfügung, weil alle IT-Sicherheitseigenschaften als Security-by-Design inhärent in der Blockchain-Technologie eingebunden sind.

Wenn aber die Blockchain-Technologie an sich eine hohe Sicherheit bietet, werden die Angreifer über die eigentliche Anwendung, die die Blockchain-Technologie nutzt, angreifen. Daher muss auch die Blockchain-Anwendung manipulationssicher sein, damit keine erfolgreichen Angriffe umgesetzt werden können.

In diesem Vortrag wird die Notwendigkeit der „Trusted Blockchain Interfaces“ aufgezeigt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen